Wozu noch Deutsch lernen?


Eingewanderte Auszubildende in Stuttgart sprechen kaum Deutsch

Wozu sollten sie denn auch Deutsch lernen?

Den Führerschein kann man heute in allen babylonischen Sprachen machen, um als Arzt arbeiten zu dürfen, macht man einen 20 minütigen Fachsprachtest C1/B2 (Wer in Absurdistan studieren will, muss die Stufe C1 nachweisen!) und auch alle anderen Anforderungen für Busfahrer, Lokführer, Meisterprüfungen werden herab gefahren

Willkommen in Absurdistan

Werbeanzeigen

Wir Deutschland sicherer?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article189207995/Berlin-Polizisten-kooperieren-angeblich-mit-arabischen-Grossfamilien.html?wtrid=onsite.onsitesearch

Der Feind in den eigenen Reihen?!
Man steigt morgens in den Funkwagen, der bärtige „Kollege“, Deutscher mit Migrationshintergrund und Muslim, hatte gerade noch neben dem Fahrzeug in seiner ausländischen Muttersprache telefoniert, guckt einen merkwürdig an und steigt schließlich auch ein. Die Streifenfahrt beginnt und die Verunsicherung und das Misstrauen fährt mit. Warum bloß – fragen sich manche, zumindest die, die noch nicht realisiert haben, wie wichtig blindes Vertrauen in diesem Beruf ist. Das ist doch ein Kollege, ein Polizist – wird argumentiert. „Wer weiß? – ich weiß es nicht.“ Man weiß um so vieles nicht, was mit den neuen „Kollegen“ so los ist, aber man hat bereits einiges gehört. Verstrickungen in dubiose Geschäfte, Drogenhandel, Hehlerei und sogar Geheimnisverrat wurde vornehmlich aus den Reihen der neuen „Kollegen“ mit Migrationshintergrund bekannt. Viele Fragen gehen einem wachsamen deutschen Polizisten durch den Kopf und diese Fragen belasten die Aufmerksamkeit, die man in diesem Beruf einfach braucht und somit den gesamten Alltag. Die Gedanken werden durchbrochen – ein Einsatz wird durch das Funkgerät übermittelt. Nur etwas Banales, ein Verkehrsunfall. Am Ort eintreffend sieht es gar nicht so schlimm aus, eine deutsche Frau und ein Migrant streiten sich. Was ist wohl passiert?
Der „Kollege“ geht gezielt an der Frau vorbei zu dem Migranten und begrüßt ihn, die Frau lässt er einfach stehen, scheint in der Kultur ja üblich zu sein. Er befragt den Migranten und natürlich unverschämter Weise in ausländischer Sprache! Die Amtssprache ist deutsch – denkt man sich, aber muss sich ja erst einmal um die weinende Frau kümmern, immer mit dem Hintergedanken, was spricht der „Kollege“ mit dem anderen, die scheinen sich zu kennen. Die Frau schildert mir das Unfallgeschehen: sie habe wegen der sexuellen Anzüglichkeiten und Berührungen im Auto mit ihrem „Freund“ – dem Migranten mit dem sich der „Kollege“ unterhält – nicht aufgepasst und ist gegen das geparkte Fahrzeug gefahren. Nun frage ich den Migranten, der noch lachend mit dem den „Kollegen“ weiterhin in ausländischer Sprache spricht, und konfrontiere ihn mit den Angaben der Frau. Die Gesichtszüge entgleisen ihm und das Lachen verwandelt sich in Zorn und Geschrei – jetzt in deutscher Sprache! „Du Schlampe, du Hure – was erzählst du für einen Scheiß?! Warum lügst du – hast du keine Ehre!?“ ruft er mit einer drohenden Haltung. Die Frau weicht zurück und der deutsche Kollege versucht den aufgebrachten Migranten mit Gesten und Worten zu beruhigen. Der Migrant wendet sich kurz von der Frau ab und beschimpft daraufhin den deutschen Polizisten: „Halt die Fresse Bulle – ich wurde gerade beleidigt und in meiner Ehre verletzt, aber Ehre kennt ihr scheiß Deutschen ja nicht!“ Der „Kollege“ unterstützt das Verhalten des aggressiven Migranten indem er den deutschen Kollegen auffordert ruhig zu bleiben und sich lieber nicht einzumischen, denn er würde das schon klären… und wieder steigen in einem die Gedanken hoch: wie er klärt das? Versucht er etwas zu vereiteln?…
Wie geht es aus – was meinen sie?

Ein von mir und sicher vielen anderen Kollegen lange vorausgesagtes Problem wächst in der Behörde. Es entsteht ein Misstrauen unter den Kollegen und das spaltet eine wichtige Ordnungsbehörde. Die Bürger verlieren das Vertrauen in die Polizei, genauso wie Kollegen untereinander. Die Polizeiführung scheint erblindet und folgt der politischen Ideologie und den Anordnungen, ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen. Herabsetzung der Einstellungsvoraussetzungen haben bereits in Berlin dazu geführt, dass rund 60% der Polizeischüler einen Migrationshintergrund mit großen Muslimanteil haben und dass die Behörde bereits jetzt schon ein Migrantenanteil von 36% hat – warten sie die große Pensionswelle ab! Deutschförderunterricht und Sozialarbeiter in der Polizeischule bestimmen den Lernalltag. Gibt es Stress mit Deutschen und „Migranten“ stehen deutsche Kollegen und Vorgesetzte oft hilflos da, denn für Vorgesetzte könnte ein Einschreiten zu einem Disziplinarverfahren wegen Rassismus und anschließender ungewollter Versetzung führen. Der Religions- und Kulturkrieg wurde durch die waghalsige und unüberlegte Politik in die Polizei verlegt und die Zersetzung Deutschlands zumindest des deutschen Volkes und der Kultur nimmt seinen Lauf. Ich für meinen Teil, kann diesen „Kollegen“ nicht trauen. Meine negativen dienstlichen Erfahrungen mit fast ausschließlich diesem Kulturkreis haben mich geprägt und den deutschen Bürgern wird mit falschen Statistiken Sand in die Augen gestreut. Ein Polizist weiß, was wirklich auf den Straßen passiert und nun passiert es auch noch in der Behörde.

Man kann einen Teil des Volkes

die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886


Originaltext: You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.

Zitat von Abraham Lincoln

Abraham Lincoln US-Amerikanischer Politiker;
16. Präsident der USA, * 12.02.1809, † 15.04.1865

ZDF hetzt …

ZDF hetzthttp://www.pi-news.net/2019/01/zdf-reporterin-nicole-diekmann-als-taktgeberin-fuer-strassenterror/
Warum sich noch wundern, die dummen Deutschen lassen doch eh alles mit sich machen und wehren sich nicht.

Lassen sich verblöden und bezahlen auch noch gern dafür.

Das stimmt nicht?

Warum haben dann erst knapp 12.000 die Brandenbruger Initiative

http://www.genug-gezahlt.tv

unterzeichnet?

Der beste Weg nach Germoney

Migranten-Ratgeber: Der beste Weg nach Deutschland

Der Migrantionspakt zeigt erste Auswirkungen: in einem arabischen Forum kursiert ein Merkblatt, wie man am besten nach Deutschland einreist.

 

In einem arabischen Forum kursiert ein ausführliches Merkblatt, wie man als Flüchtling am besten nach Deutschland kommt. Mit praktischen Tipps, wie man sich zu verhalten hat, damit man nicht wieder ausgewiesen wird.

Es wird ausdrücklich davor gewarnt, andere Länder aufzusuchen, zum Beispiel Osteuropa. In Sachen Deutschland weist das Merkblatt auf die vielen Vorteile hin: monatliche Zahlungen, freie Unterkunft, und sonstige Leistungen.

Außerdem gibt es Hinweise, wie man sich zu verhalten hat, um nicht ausgewiesen zu werden. Kleinere Straftaten, so steht dort ausdrücklich, werden geduldet. So würden Raub, Diebstahl, und kleinere Vergehen nicht zu einer Ausweisung führen. [Quelle]

The best route to Germany:

https://www.almatareed.org

Wie sie uns kaputt machen wollen

http://www.pi-news.net/2018/12/wie-sie-uns-kaputt-machen-wollen/

Cui bono? – Wem nutzt es?

aus dem Artikel:

Da wir aber nichts mit Sicherheit sagen können – sonst wären es ja keine Theorien mehr – nähern wir uns dem Thema mit der bewährten Frage danach, wem die jeweilige Politik denn nutzt – und wem nicht. Hier nur einige Beispiele:

  1. Die Abschaffung der Wehrpflicht unter Merkel sorgte dafür, dass weniger Bürger militärische Grundkenntnisse erlangen, dass den sozialen Einrichtungen (anhaltend) die Zivildienstleistenden fehlen, dass weniger junge Leute lernten, Verantwortung im und für den gemeinsamen Staat zu übernehmen. Es war kein Gewinn für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Land, hat die deutschen Bürger von ihrer Armee entfremdet, einer Armee, die zunehmend globalen, statt deutschen Interessen dienen soll. Neuerdings wird von Merkel und Co. sogar eine Europaarmee angestrebt, mit der sich dann noch weniger Bürger identifizieren können und die noch stärker den internationalen Machtspielchen sehr Weniger unterworfen sein wird. Die Abschaffung der Wehrpflicht schadete Deutschland!
  2. Die panikartige Abschaltung vergleichsweise sicherer deutscher Atomkraftwerke unter Merkel machte Energie für die Deutschen und die deutsche Wirtschaft teurer, während in umliegenden Ländern weniger sichere Meiler weiterhin Atomstrom – auch für Deutschland – produzieren dürfen. Ein rationaler Atomausstieg war das nicht und es schadete Deutschland!
  3. Der Dieselausstieg unter Merkel ist nur ein Höhepunkt jahrelanger Drangsalierung der deutschen Automobilindustrie – dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Die wirtschaftliche Vorreiterrolle Deutschlands hängt stark am Vorsprung und an der Erfahrung in der Verbrennungsmotortechnologie, die auch in Deutschland erfunden wurde. Wer Deutschland schaden möchte, muss unbedingt hier ansetzen! Wer das wirtschaftliche Rückgrat einer Nation derart einschneidend ändern oder gar austauschen möchte, muss sehr langfristig planen und adäquaten Ersatz garantieren. Wer es einfach nur ersatzlos brechen will, möchte Deutschland schaden! In solche gravierende Änderungen der Mobilität und der daran hängenden Wirtschaft müsste ebenso gravierend investiert werden! Jahrelange Forschung wäre nötig. Das geschieht aber nicht entsprechend – was direkt zum nächsten Punkt überleitet.
  4. Deutschland besitzt kaum Rohstoffe. Unser Kapital sind Qualifikation, Bildung, Wissenschaft, Sorgfalt, Qualität, Zuverlässigkeit und Know-how auf höchstem Niveau. Binsenweisheiten! Doch was investieren wir hier? Im Bundeshaushalt 2018 wurden nach den offiziellen Zahlen nur 5,2% in Bildung und Forschung investiert. Das sind 17,5 Mrd. Euro. In den Jahren zuvor waren die Zahlen ähnlich niedrig. Wer hier kleckert und nicht klotzt, schadet Deutschlands Zukunftsfähigkeit!
  5. Kinder, Familie und Kinderfreundlichkeit! Unser wohl größtes Problem ist die Kinderarmut der Deutschen. Doch statt bestehende Familien zu stärken und zu unterstützen und kinderfreundliche Politik zu machen, wird die Homoehe eingeführt und Merkel macht die Grenzen auf! Eine Wertschätzung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften ist vernünftig, da auch hier gegenseitige Verantwortung übernommen wird, was den Staat entlasten kann. Doch können aus solchen Partnerschaften nun mal keine Kinder hervorgehen! Laut dem deutschen Bundeshaushalt 2018 wurden nur 2,8% für den fundamentalen Bereich Familie ausgegeben – nur 9,5 Mrd. Euro. Wenn eine Regierung nicht weitsichtig und verantwortungsvoll in Bevölkerungspolitik investiert, schadet sie der Zukunft des Landes!

Was muss noch passieren?

PI-News.net 30.11.2018:

„Was muss noch passieren, dass die Menschen endlich wach werden?“

Der niedersächsische AfD-Bundestagsabgeordnete Dietmar Friehoff hat sich im PI-NEWS-Interview zur aktuellen Bundestagsdebatte über den UN-Migrationspakt geäußert. Er fordert einen Aufstand der Ehrlichen und Tapferen. Friedhoff: „Sind wir alle verückt? Was muss noch passieren, dass die Menschen endlich merken, dass hier ein Ausverkauf unseres Sozialsystems forciert wird?“ Dieser Ausverkauf müsse mit allen Mitteln bekämpft werden, so der 52-Jährige. „Nicht, weil wir nicht gerne geben, sondern weil wir erkennen müssen, dass Deutschland nur dann helfen kann, wenn Deutschland in der Lage ist, helfen zu können. Und das geht nur, wenn wir unser Sozialsystem stärken und schützen. Das hat nichts damit zu tun, dass wir nicht helfen wollen, sondern wir müssen vor Ort in den Ländern helfen.“                           

„Was muss noch passieren?“ – NICHTS passiert mehr!

Es ist zu spät! Die Deutschen werden nicht mehr wach … jedenfalls nicht die Masse, nicht die Menge, die ausreichend wäre, in diesem Lande noch etwas nachhaltig zu verändern.

 

Die Nicht-Anerkennung der Magreb-Staaten als sichere Herkunftsländer vor wenigen Tagen hat es gezeigt. Es ist zu spät! Selbst wenn es im BT verabschiedet worden wäre – im BR wäre es gekippt worden.

Die Deutschen sind in Masse dekadent und degeneriert. Zu satt – daraus folgend zu fett, zu unfit sich zu wehren, ein leichtes Spiel für Individuen, die von klein auf gelernt haben, sich zu nehmen, was sie wollen und die keine Skrupel kennen, jemandem die Kehle durch zu schneiden.

Deutschland ist verloren, sollte es zu einem Bürgerkrieg kommen, werden die Deutschen erbarmungslos abgeschlachtet, weil niemand sich wehren kann, kaum einer sich wehren will. Und die 40% Berliner Polizisten mit MiHiGr werde ich wohl kaum für die „Kartoffeln“ opfern.

Es gäbe noch eine Möglichkeit, unsere Werte, Sitten und Gebräuche und einige Menschen zu retten.

Wir werden aber nicht alle retten können, weil die Deutsche in Masse zu alt, zu fett und zu degeneriert sind. Ein Drittel ist über 60 Jahre alt, 2/3 der deutschen Bevölkerung zu fett … die Masse der Jugend linksrotgrün verblendet.

Ich sehe die Möglichkeit einer „Arche Germania“ – einen Genpool zusammen zu stellen mit geistig und körperlich fitten Patrioten und fertilen Patriotinnen, die im nichtmuslimischen Ausland eine Kolonie begründen und wenn die Zeit reif ist, das Land zurück zu erobern.

Alles was diesen Ansprüchen nicht genügt, muss geopfert werden, dem was kommt überlassen werden, damit Deutschland weiter leben kann.

Wer noch was für Deutschland tun will, schickt sein Geld, seine Kinder, unseren Genpool, Zeugnisse unserer Kultur auf die „Arche Germania“, damit etwas bleibt und zu gegebener Zeit mit Kreuz und Schwert zurück kommen kann.

Alles, was nichts kann, zu alt ist, zu krank oder zu fett, sollte dort hinein investieren – für Deutschland!

Ich bin fit, ich bin jung und gesund und interessiere mich für die „Arche Germania“, bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf:

 

Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

Quellbild anzeigen

„Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind. Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohlbewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören. Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören. „

Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/06/24/albert-schweitzer-ueber-die-afrikanische-herrenrasse/

Die neue Balkanroute:

Auf dem Weg nach Deutschland

von Hinrich Rohbohm

Migranten in Bihać: Einige kommen sogar aus Bangladesch Fotos: Hinrich Rohbohm

Viereinhalb Stunden dauert die Autofahrt von Sarajevo nach Bihać. Durch wunderschöne menschenleere Berglandschaften mit sattgrünen Wiesen und Nadelwäldern. Und dennoch sieht man auch die Narben, die der Bosnienkrieg zwischen 1992 und 1995 der Region zugefügt hat. Bombentrichter, die das Gras inzwischen zugedeckt hat. Ausgebrannte Häuser, die einsam und verlassen in der Gegend herumstehen, nachdem ihre zumeist serbischen Besitzer die Gegend aufgrund der Kriegswirren verlassen hatten. …

Junge Freiheit am 17.06.2018 [Quelle]

Es sind die Anreize, die abgeschafft werden müssen, dann kommen auch keine Abenteurer mehr.

Ich würde es doch genau so machen, wenn ich arm wäre und die Möglichkeit hätte – aber ich habe nicht die Möglichkeit.

Wenn es jemand schafft, Geld über Western Union zu transferieren, hat er entweder zuviel über seinen Bedarf bekommen, ist also nicht bedürftig – oder er hat es illegal erworben.

Vielleicht könnte man dies mit einer Transaktionsgebühr aufklären, die man mit der Steuererklärung, also dem Nachweis der Rechtmäßigkeit der Einkünfte, zurück erhält. 50% sollten angemessen sein.

Eines ist nur gut – Deutschland ist nach gestern nicht in Jubellaune, also kann Merkel keine mißliebigen Entscheidungen fast unbemerkt durch winken

Ich bin kein Fußballfan und nicht der Jubler und/oder Auskenner – aber nach gestern Abend, als ich auf der Straße keine Autokorsos, kein Jubeln, keine Böller hörte … so ein bißchen Schadenfreude kam schon hoch :))

und über die WhatsApp Scherze, daß „Die Mannschaft“ noch von Ramadan so schwach war, konnte ich schmunzeln

Land des Stillstands

Zu allen Präsidialsystemen gehört das Theatralische: Der Staatschef inszeniert sich, zeigt seine Tatkraft und Entschlossenheit. Wladimir Putin maßregelt öffentlich Oligarchen und Gouverneure, Donald Trump präsentiert im Fernsehen die Unterzeichnung eines jeden seiner Erlasse. Der Subtext lautet immer: Ich leite dieses Land, ich entscheide, ich sorge für Ordnung. In Deutschland ist das unbekannt. Zum Inkrafttreten eines Gesetzes nimmt die Kanzlerin so gut wie nie Stellung. Allenfalls sprechen die Vorsitzenden der betreffenden Ausschüsse oder ihre ebenso unbekannten Stellvertreter. [Quelle und mehr]

Stagnation und Stillstand … das Land fährt auf platten Reifen und lebt nur noch von der Substanz.

140.000 teilweise höchste Qualifizierte wurden von hier vertrieben, durch Mobbing auf dem Arbeitsplatz, höchste Abzüge vom Arbeitslohn, höchste Arbeitsbelastung und Genderbashing

Ein Arzt, der erst kämpfen muß, daß er einen Studienplatz gegen eine überwiegend in der Schule besonders bevorzugter junger Frauen sich erkämpfen / erwarten muß, erwartet dann in den Stellenanzeigen z.B. der Berliner Charité, daß Frauen, Behinderte, Migranten bevorzugt eingestellt werden, schiebt dann 50…60 Stunden Wochen … wäre doch schön blöd, wenn er auch hier bleibt

Dafür kommen Millionen Analphabeten, die eine von ihnen lebende Kavalkade aus Anwälten, Heimvermietern, Betreuern, Security, Sozialarbeitern, Psychologen …. alles Menschen, die keiner wertschöpfenden Arbeit nachgehen und von denen bezahlt werden, die morgens aufstehen und zur Arbeit hecheln. … begehrt und umworben werden.

Als Fachkräfte wurden sie uns verkauft … die „Goldstücke“. Selbst wenn es welche wären, würden sie in ihrer Heimat viel dringender beim Wiederaufbau, Betreuung der eigenen Bevölkerung gebraucht.

Manchmal denke ich, das Land ist am Ende ….

Und dennoch bin ich morgen in Berlin dabei!
Für meine Heimat, für meine Kinder – das bin ich ihnen schuldig