Hauptsache, die Frau ist blond!

heute bei welt.de: Sexualkunde-Plattform

So werden Flüchtlinge in Deutschland aufgeklärt

„Mehr als nur Geschlechtsverkehr“: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt Flüchtlingen online, wie Sexualität und Liebe funktionieren. Und dabei geht es ganz schön zur Sache.

title-2-

Titelbild am 10.03.2016 auf Welt-Online

inzwischen hat „Die Welt“ kalte Füße bekommen und das Titelbild ausgetauscht! Lügenmedien! Das ursprüngliche Bildschirmfoto habe ich gesichert!

Blonde Frauen für „Unsere“ Flüchtlinge!

Warum gehen die MitarbeiterInnen und Mitarbeiter des Ministeriums / der Bundeszentrale nicht mit ihren Töchtern (Ehegattinnen und Freundinnen) voran und bieten sich den „Flüchtlingen“ an, damit diese von unseren blonden Frauen und Töchtern ablassen?

Und wer schützt unsere (blonden) Frauen und Töchter?


Refugee – Beware!

If you touch my blond Daughter – I will kill you! Slowly and painfull!

a German Army-Captain


Presserat: Täter-Herkunft weiter nur mit Grund nennen

Nach den Vorfällen in Köln wurde diskutiert: Dürfen Journalisten die Herkunft von Straftätern nennen? Müssen Sie es sogar? Der Deutsche Presserat sieht das anders als viele Chefredakteure.

Der Text gibt keine Antwort auf die Überschrift: Wenn die Medien die Täterherkunft nicht veheimlichen wollen, – warum tun sie es dann doch ? Ein ewiges Herumgeschwurbele. Es impliziert, dass ich nicht in der Lage bin mir aus neutral dargebrachten Meldungen meine eigene Meinung zu bilden, die vielleicht nicht mit der des Presserates einhergeht.

Ich möchte als mündiger Bürger einer Demokratie keinen Vormund, der mir Informationen vorenthält.

für Deutschland

für Deutschland antwortet:

Als mündiger Bürger haben Sie aber auch inzwischen andere Möglichkeiten, an Informationen zu bekommen. Noch mehr, wenn Sie auch fremdsprachige Seiten lesen können.
Was Sie letztendlich mit diesen Informationen machen … weiß ich nicht!
Ich weiß aber, was ich mache! Seit 2014 mein Kreuz bei der AfD

für Deutschland

für Deutschland kommentiert:

Wenn die Medien das so benennen, wie es wirklich läuft, kann sich die AfD auf den Kanzler 2017 freuen!


Flüchtlingskrise: Sloweniens Premier kritisiert Angela Merkel

Sloweniens Premier Miro Cerar wirft Deutschland widersprüchliches Verhalten vor. Die Kanzlerin sage öffentlich, die Grenzen müssten offen bleiben, in Wahrheit aber sei die Einreise beschränkt worden.

für Deutschland

Diese Frau will sich mit Polemik und Hinhalten in die nächste Amtsperiode retten. Ich hoffe, dass am Sonntag Schluss für ihre Politik ist. Seit über einem Jahr belügt sie die Deutschen, hält sie hin, brüskiert unsere Partner in Europa.

Merkel ist einfach nur noch peinlich! Und gefährlich, weil starrsinning.

Ja, damit wird Frau Merkel wohl Schwierigkeiten haben, eine klar verständliche Aussage zu treffen, dass Illegale keine Chance auf Einreise haben.

Ich glaube das passt nicht in das Sozialgeschwurbelte Verständnis der BK’in. Deutschland müsste dann ja auf die vielen „Fachkräfte“ verzichten.

für Deutschland

für Deutschland antwortet:

Das ist genau eine Forderung, die vor einem halben Jahr schon überfällig war. Was ist aber seitdem passiert? Immer mehr sind gekommen, mit Doppelpässen oder gefälschten, abgetaucht ohne Registrierung, angeblich keine Dshihadisten – jetzt hunderte … Wenn Herr Cerar sagt, dass er Frau Merkel nicht glaubt, möchte ich ihm zurufen: Das tue ich schon sehr lange nicht mehr!

2472466433

Grenzen zu für Kriminelle, Schlepper und Schnorrer!

Grenzkontrollen: Ifo-Studie zeigt „überschaubare“ Kosten

Etwa fünf Milliarden Euro kostet Deutschland eine Schließung von Europas Grenzen. So rechnet das Ifo-Institut. Dies sei ein Bruchteil der Kosten, die durch unkontrollierte Zuwanderung entstehen.

für Deutschland

für Deutschland kommentiert
ZENSIERT (2 Versuche)

wer alle Türen und Tore aufreißt, kann nicht mehr dicht sein!

für Deutschland

für Deutschland kommentiert:

ein Land, welches sich nicht zu verteidigen weiß oder nicht verteidigen will – hat keine zu verteidigenden Werte und/oder Moral!