Die „dummen“ Deutschen?

tichy

Das sind die Ergebnisse eines jahrelangen Schuldkultes, den man den Deutschen verordnet hat, gefördert und gefordert von kruden Gestalten einer uns fremden Kultur …
Nach dem ersten Dreißigjährigen Krieg brauchten die Deutschen mehr als 200 Jahre, sich wieder zu einigen, dabei waren sie die Friedlichsten in ganz Europa. Als sie sich ihrer Einheit und Stärke besannen – nein, nicht durch Eroberungskriege, Kolonien oder Sklaverei – sondern durch Fleiß, Wissenschaft, Forschung und Erfindungen, weltweiten Handel mit „Made in Germany“ – mussten sie weg, die deutsche Wirtschaftsmacht und Konkurrenz musste ausgeschaltet werden und Deutschlands Feinde brauchten einen zweiten Dreißigjährigen Krieg und einen folgenden Bevölkerungsaustausch. Inzwischen hat die Kriegspropaganda unserer Feinde in die Schulbücher Einzug gehalten und kranke, linke und pädophile „Pädagogen“ verderben unsere Jugend … die Enkel der besten Soldaten der Welt und der fleißigsten und friedlichsten Nation überhaupt.
Advertisements